+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: TÜV Gutachten für TR6 2015/65-15 auf Original-Stahlrad

  1. #1
    Registriert seit
    03.02.2002
    Ort
    bocholt
    Beiträge
    7

    Standard TÜV Gutachten für TR6 2015/65-15 auf Original-Stahlrad

    Hallo zusammen,
    gerade habe ich erfahren, dass eine Eintragung dieser Reifengröße nicht mehr unter Vorlage eines Fahrzeugscheins gemacht wird, es wird ein Gutachten benötigt. Hat jemand ein solches vorliegen und könnte mir damit weiterhelfen?

    Danke!

  2. #2
    Registriert seit
    14.12.2001
    Ort
    Monheim am Rhein
    Beiträge
    146

    Standard

    Hallo,

    ich denke Deine Reifengröße ist 205/65-15, das geht ohne Gutachten da laut H-Kennzeichen Verordnung/Vorgaben eh bis zu zwei Reifengrößen größer erlaubt sind. Allerdings muss der Abrollumfang innerhalb der Toleranz liegen. Die Reifengröße passt damit also sehr gut.

    Viel Erfolg,

    Harry
    When I die, I want to die like my grandfather--who died peacefully in his sleep. Not screaming like all the passengers in his car

  3. #3
    Registriert seit
    03.02.2002
    Ort
    bocholt
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo Harry, danke für die Antwort, die interpretierte Reifengröße stimmt. Mein TÜV—Prüfer sagt, dass es zu diesem Thema gar keine H—Vorschriften gibt. Die sind allgemein gültig. Und das mit den 2 Größen über Standard funzt auch nicht (mehr). Er benötigt definitiv ein Gutachten, daher suche ich weiter.

    Wenn Du eine Abkürzung kennst, bin ich hocherfreut...
    Grüße
    Ludger

  4. #4
    Registriert seit
    14.12.2001
    Ort
    Monheim am Rhein
    Beiträge
    146

    Standard

    Ups, hab mir das grad mal gezogen: https://www.tuev-sued.de/uploads/ima...t-oldtimer.pdf

    Demnach gehts nicht.

    Das hier: http://www.v20plus.de/daten/pdf/H_Ke...orderungen.pdf entspricht meinem Kenntnisstand, und da ist es bzw. war es erlaubt.

    Hab da lange nicht mehr rein geschaut. Und damals (2004) wurde das bei mir problemlos eingetragen und H-Konform abgenommen.

    Ich halte es dennoch für unrealistisch, wer soll denn die Freigabe erstellen, der Herrsteller den es nicht mehr gibt? Der Reifenherrsteller wird sich damit nicht rumplagen. Keine Ahnung wer sich soetwas ausdenkt bzw. wer da gepennt hat als das in den Kriterien geändert wurde.

    Sorry das ich dir da nicht weiter helfen kann.

    Harry
    When I die, I want to die like my grandfather--who died peacefully in his sleep. Not screaming like all the passengers in his car

  5. #5
    Registriert seit
    14.08.2003
    Ort
    Witten
    Beiträge
    49

    Standard

    Hallo Ludger,
    hallo Harry, lange nichts von Dir gehört, lieben Gruss nach Monheim.
    Die Eintragung der Bereifung 205/65 15 auf den TR6 stellt nach meiner Erfahrung
    kein grosses Problem dar. Der Weg ist bislang nur falsch. Natürlich kann man so ein
    Gutachten nicht einfach erstellen lassen. Ich denke das wird richtig teuer.

    Mein Weg war folgender:
    Auf der TR-Register Seite gibt es für Mitglieder Datenblätter.
    Das Blatt für den TR6 beinhaltet mehrere Reifengrössen als zulässige Alternativen.
    Die 205/65 und 195/65 sind beispielsweise dabei.
    Ich würde über die Geschäftsaddresse des Register versuchen, so ein Datenblatt zu kriegen
    und dann ganz einfach in Ruhe einen gewogenen TÜV Prüfer suchen, dem das genügt.
    Das macht in der heutigen Zeit nicht jeder Prüfer, aber es ist möglich und es ist legal.

    Ganz aktuell habe ich die 205/65 15 auf der 7 Zoll Maxilite Felge eingetragen bekommen.
    Die Bereifung 205/65 15 und 195/65 hatte ich bereits auf den 6" Speichenrädern eingetragen.

  6. #6
    Registriert seit
    03.02.2002
    Ort
    bocholt
    Beiträge
    7

    Standard Danke!

    Hallo ABusch,

    danke für den Hinweis, werde das probieren und berichten!

    Ludger

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein