+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Verstärkungen/ Optimierungen am TR3A

  1. #1
    Registriert seit
    13.11.2016
    Beiträge
    1

    Standard Verstärkungen/ Optimierungen am TR3A

    Hallo Gemeinde,
    ich bin gerade beim Aufbauen eines Tr3A (1958). Da ich aktuell sowieso alles zerlegt habe suche ich auch gleich nach nützlichen Tips die ich beim Wiederaufbau beachten bzw. einbauen sollte. Was mir schon mehrfach geraten wurde ist das Umrüsten auf einen Hochleistungsanlasser. Weiterhin habe ich auch schon von Verstärkungen am Rahmen zu TR4 gelesen.Gibt es so etwas auch am TR3? Wie sieht es mit der Lenkung aus Unbedingt umrüsten oder nicht.
    Für jegliche Tip bin ich dankbar. Sollte es hierzu schon einen Beitrag geben den ich übersehen habe bitte den Link zeigen. Danke schon mal für Eure Hilfe. gruß SL

  2. #2
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Messel
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo icke03,
    Sorry, dass ich mich jetzt erst zu deiner Frage melde.
    Bei einer Restauration ist es immer sinnvoll Verbesserungen einzubringen. Die Frage nach welchen ist auch immer die Frage nach der Benutzung nach der Restauration. Willst du nur einen schönen Tr3 den du vielleicht 1000 km im Jahr fährst, ist es mit einem Hochleistungsanlasser und einer kontaktlosen Zündung getan. Willst du aber auch mal in den Urlaub fahren, an Rallys teilnehmen oder auch mal Gas geben, solltest du mehr umbauen.
    Also fangen wir bei der Lenkng an: wenn deine originale Lenkung spiel hat, ist es auch teuer diese zu Überholen. Bei einem Umbau auf Zahnstangenlenkung wird die Lenkung leichtgängiger und genauer. Auch ist die Lenksäule zweigeteilt und erhöht dadurch die Sicherheit im Falle eines Unfalles. Nachteil ist natürlich, dass er nicht mehr Original ist.
    Die vorderen oberen Lenker aus dem U- Profil kann man gegen die besseren und stabileren des TR 4 ersetzen.
    Der Rahmen ist sehr stabil und macht eigentlich keine Probleme.
    Die Elektrik solltest auf minus auf Masse umbauen und eine Drehstromlichtmaschine einbauen. Dann hast Du auch keine Probleme, falls Du noch Zusatzscheinwerfer und einen Elektrolüfter montieren möchtest.
    Da die Heizung damals als Sonderzubehör verkauft wurde, hat nicht jeder Tr3 eine. Die ist auf jedenfall nachzurüsten.
    Der Lüfter der originalen Heizung ist sehr schwach. Entweder baut man einen besseren Lüfterflügel auf oder einen stärkeren Motor oder es gibt auch Umbausätze für eine moderne Heizung. Die ist sinnvoll, wenn man weiß, dass man auch mal im Winter fahren möchte.
    Beim Motor kann man einen besseren Lüfterflügel montieren, eine 123 Zündanlge verbauen, den Anlasser verbessern, die Kurbelwellen Abdichtung hinten auf Simmering umbauen. Wenn man den Motor überholt, sollten alle bewegten Teile ausgewogen und gewuchtet werden.
    Damit die Kupplung etwas leichter geht, wird eine Federmembrankupplung verbaut. Hierzu muss aber die Schwungscheibe umgebaut werden.
    Ich würde nach Überholung der Bremsanlage und der Kupplungshydraulik Silikonbremsflüssigkeit fahren, da die beim Auslaufen den neuen Lack nicht angreift.
    Bei der Bremsanlage kannst Du verbesserte Bremsbeläge und gelochte Bremsscheiben fahren. Hinten sind Alu Bremstrommeln und auch dort verbesserte Bremsbeläge eigentlich das einzige was man machen kann.
    Einen Overdrive solltest Du auch verbauen, falls der TR den nicht sowieso einen hat.
    Ach ja, mir ist das originale Lenkrad zu filigran, ich bevorzuge ein 14" Moto lita Lederlenkrad, dass ist aber Geschmacksache.
    Es gibt bestimmt noch mehr Verbesserungen oder Verschönerungen für den TR 3.
    Falls Du zu den Ideen Fragen hast, oder Kontakte für die Beschaffung der Teile benötigst, kannst Du mich gerne kontaktieren.
    Viele Grüße und viel Spaß beim Schrauben.
    Michael
    WWW.autoheusel.com

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein